Bei dieser Frage wirft der Kohl-Enkel Johannes Volkmann hin

Nach sechs Wochen kam es zum Wiedersehen mit dem Enkel des berühmten Ex-Bundeskanzlers Helmut Kohl. Johannes Volkmann musste bei “Wer wird Millionär?” die 125.000-Euro-Frage beantworten – und wusste nicht weiter.

Bei der 125.000-Euro-Frage hatte Volkmann keinen einzigen Joker mehr in der Hinterhand. So kam es, dass der TV-Auftritt des 24-Jährigen auch schon nach fünf Minuten wieder zu Ende war. Da er auf die Frage “Was ist seit 1952 offizieller Bestandteil der nationalen Gesundheitsbehörden in Deutschland?” keine Antwort kannte, gab er lieber auf und blieb seinem Motto, nicht zu zocken, treu. Damit sicherte er sich die bis dahin erspielten 64.000 Euro und trat die Heimreise an.

  • “Wer wird Millionär?”: Günther Jauch kassiert Rüffel von der RTL-Redaktion
  • “Wer wird Millionär?”: Kandidatin gibt Jauch die Schuld fürs Scheitern
  • “Wer wird Millionär?”: Günther Jauch: ”Mit Ihnen ist es langweilig”

Zum Glück, wie Jauch kurz darauf erklärte. Denn die Antwortmöglichkeit, die Volkmann in Unwissenheit gewählt hätte, wäre falsch gewesen. Die richtige Antwort lautete: “Bundesopiumstelle”. Am Ende durfte der Enkel des 2017 verstorbenen Altkanzlers noch erklären, dass er mit seinem Geld ein neues Auto kaufen wolle und an gute Zwecke spende, darunter seien NGOs und die Kirchengemeinde aus seiner Heimat im hessischen Lahnau.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel