Die besten Filme auf Netflix, Prime Video, Sky und im TV

Große Osterfeierlichkeiten und Urlaub müssen dieses Jahr ausfallen. Mit diesen Filmen kommt dennoch Feiertagsstimmung auf.

Die Streaminganbieter halten sich in diesem Jahr mit klassischen Oster-Filmen eher zurück. Einige feiertägliche Highlights finden sich dennoch bei Netflix und Prime Video. Sky setzt hingegen auf einen Mittelerde-Marathon, bestehend aus allen “Der Hobbit”- und “Der Herr der Ringe”-Filmen. Das Fernsehprogramm steht mit Bibelfilmen und Kultkomödien wiederum ganz im Zeichen des Osterfestes. 

“Auferstanden”

  • Biblisches Drama mit Joseph Fiennes

Regisseur Kevin Reynolds („Robin Hood“) wählt eine ungewöhnliche Perspektive, um von Jesus‘ Kreuzigung und Wiederauferstehung zu erzählen. Statt Jeshuas (Cliff Curtis) nimmt “Auferstanden” die Sicht des römischen Soldaten Clavius (Joseph Fiennes) ein. Er und sein junger Adjutant Lucius (Tom Felton) werden von Pontius Pilatus (Peter Firth) beauftragt, die Kreuzigung des Nazareners zu überwachen. Als dessen Leiche drei Tage später aus ihrem Grab verschwunden ist, machen sich die Soldaten auf die Suche nach ihr. Doch je länger die Suche andauert, desto stärker zweifelt Clavius an seinem Handeln. Ein mit viel Pathos inszenierter historischer Thriller, der vor allem von seinem überzeugenden Cast lebt. 

“Polnische Ostern”

  • Komödie mit Henry Hübchen

Der deutsch-polnische Regisseur Jakob Ziemnicki inszeniert mit Henry Hübchen in der Rolle des vorurteilsgeplagten deutschen Großvaters eine klassische Culture-Clash-Komödie: Als seine Enkelin Mathilda (Paraschiva Dragus) nach dem Unfalltod ihrer Mutter zu ihrem Vater Tadeusz (Adrian Topol) ins polnische Tschenstochau ziehen soll, ist er umgehend um ihr Wohlergehen besorgt. Mit der Videokamera im Gepäck, macht er sich über Ostern auf ins Nachbarland, um Beweismaterial zu sammeln, das seine Vermutung stützen soll. Die kulturellen Unterschiede zwischen dem atheistischen Senior und Thadeusz‘ katholischer Familie sorgen für zahlreiche komische Momente. 

Weitere Highlights im Überblick

  • Die komplette “Harry Potter”-Reihe (Kult-Verfilmung)
  • Ich – Einfach unverbesserlich (Animationsfilm)
  • Die Häschenschule – Jagd nach dem goldenen Ei (Animationsfilm)
  • Noah (Bibelfilm mit Russel Crowe)
  • Chicken Run – Hennen rennen (Knetanimationsfilm)

“Die Ritter der Kokosnuss”

  • Kult-Komödie von Monty Python

Monty Python ist Kult und die Filme typische Feiertagsunterhaltung: in “Die Ritter der Kokosnuss” zieht der britische König Artus (Graham Chapman) mit seinen Knappen durchs Land. Das Pferd muss allerdings improvisiert werden, die titelgebenden Kokosnüsse sorgen für das Hufgeklapper. Dabei ist seine Mission keine geringe: Er soll den Heiligen Gral finden, Gott persönlich hat es ihm aufgetragen. Terry Gilliams und Terry Jones‘ Komödie ist vulgär, provokant und voller aberwitziger Gags.

“Wallace & Gromit – Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen”

  • Knetanimationsfilm

Im ersten abendfüllenden Film um Erfinder Wallace und seinen Hund soll das Duo die Stadt und ihr Gemüse beschützen. Im Garten der Lady Tottington macht sich nämlich alles bereit für den alljährlichen Riesengemüse-Wettbewerb. Um die liebevoll gehegten Kürbisse vor den gefräßigen Kaninchen zu schützen, hat Wallace eine Maschine entwickelt, die die Tiere dahingehend manipulieren soll, dass ihnen beim Gedanken an Gemüse schlecht wird. Doch das Experiment geht schief und plötzlich terrorisiert ein hungriges Riesenkaninchen den Ort. Nick Parks (“Chicken Run”) Knetanimation überzeugt mit seiner Liebe zum Detail und dem charmanten Humor seiner schrulligen Figuren. 

Weitere Highlights im Überblick

  • Hop – Osterhase oder Superstar (Animationsfilm)
  • Das Leben des Brian (Kultfilm von Monty Python)
  • Chihiros Reise ins Zauberland (Zeichentrick von Studio Ghibli)
  • Zurück in die Zukunft (Kultfilm)
  • Wie ein einziger Tag (Film mit Ryan Gosling)

“Mittelerde”-Marathon

  • Alle “Herr der Ringe”- und “Der Hobbit”-Filme bis Ostermontag, den 5. April

Von 25. März bis 05. April zeigt der Sender “Sky Cinema Mittelerde” alle sechs Fantasy-Blockbuster der “Herr der Ringe”- und “Der Hobbit”-Reihe als Extended Version. Auch auf Sky Ticket wird das Angebot verfügbar sein. Zusammengenommen sind Peter Jacksons üppige Verfilmungen der J.R.R. Tolkien-Sage rund 20 Stunden lang – die perfekten Voraussetzungen für einen ganzen “Mittelerde”-Marathon mit Frodo, Bilbo und co. 

“Narziss & Goldmund”

  • Film mit Sabin Tambrea

Als Goldmund nach dem Verschwinden seiner Mutter in die Klosterschule Mariabronn gebracht wird, schließt er bald Freundschaft mit dem frommen Narziss. Doch über die Jahre hinweg wird klar, dass sich der eigenwillige Goldmund (Jannis Niewöher) nicht mit dem mittelalterlichen Klosteralltag anfreunden kann. Während Narziss (Sabin Tambrea) dem entbehrungsreichen Leben als Novize treu bleibt, bricht Goldmund aus. Erst über 20 Jahre später sollen die beiden Männer wieder aufeinandertreffen, in einer heiklen Situation. Stefan Ruzowitzky (“Die Fälscher”) nuancierte Adaption von Hermann Hesses gleichnamiger Erzählung besticht vor allem durch die feinsinnige Zeichnung einer tiefen, romantisch aufgeladenen Freundschaft.

Weitere Highlights im Überblick

  • Lindenberg! Mach dein Ding (Biopic mit Jan Bülow)
  • Das Beste kommt zum Schluss (Film mit Jack Nicholson)
  • Der 200 Jahre Mann (Film mit Robin Williams)
  • 3 Engel für Charlie (Film mit Kristen Stewart)

TV

“Das Leben des Brian”

  • RTLZWEI, Ostersonntag, der 4. April um 20.15 Uhr / Kultfilm

Natürlich darf Monty Pythons Osterklassiker an den Feiertagen nicht im TV-Programm fehlen: Die Komödie dreht sich um Brian (Graham Chapman), der vor über 2000 Jahren in Jerusalem geboren und prompt mit Jesus Christus verwechselt wird. Die Versuche, seine Anhänger davon zu überzeugen, dass er nicht der Messias ist, sind nicht nur vergeblich – sie führen auch zu einer Abfolge skurriler Szenen, die längst Kult geworden sind. In all dem Klamauk steckt allerdings auch Religions- und Gesellschaftskritik. Schließlich stürzen sich Brians Anhänger blind auf einen Führer, um ihrem Leben einen vermeintlich tieferen Sinn zu geben. Gleichgültig gegenüber den Konsequenzen. 

“Die zehn Gebote”

  • ZDF, Karfreitag, der 2. April, 13.45 Uhr / Bibelfilm

Auch Bibelfilme gehören an den Osterfeiertagen zum Standardprogramm: Der monumentale “Die zehn Gebote” aus dem Jahr 1956 gehört zweifelsfrei zu den wichtigsten Werken dieser Kategorie. Cecil B. DeMille inszeniert Moses‘ (Charlton Heston) Lebensweg, der ihn schließlich auch auf den Berg Sinai führt, um die zehn Gebote entgegenzunehmen, mit viel Bombast und beeindruckenden Bildern – inklusive spektakulärer Teilung des Roten Meeres. 

Weitere Highlights im Überblick

  • “Sissi”-Trilogie, am Karfreitag, den 2. April ab 12.50 Uhr im WDR
  • Gladiator, am Karsamstag, den 3. April um 20.15 Uhr auf ZDFneo
  • Das Traumschiff, am Ostersonntag, den 4. April um 20.15 Uhr im ZDF
  • Harry Potter und der Feuerkelch, am Ostermontag, den 5. April um 14.30 Uhr auf Sat.1 
  • Rocketman, am Ostermontag, den 5. April um 20.15 Uhr auf ProSieben

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel