Dieses Schwein übertraf Schätz- und Wunschpreis locker

"Das sieht schön aus!": Ein Schwein aus Leder fand bei den Händlern großen Anklang – und das trotz seines eher mangelhaften Zustands. © 1&1 Mail & Media/teleschau

Horst Lichter strahlte vor Glück: "Ein Schweinchen!" Tatsächlich sollte der Vierbeiner bei "Bares für Rares" für noch mehr Glücksmomente sorgen.© ZDF
Lichter begrüßte Raymond Becker aus Dortmund: "Wie ich sehe, hast du keinen Bock mehr auf Spanferkel?" Der lachte: "Schnitzel kann ich auch schon nicht mehr sehen." © ZDF
Der Moderator betrachtete das niedliche Objekt: "Das ist ja ein witziges Dingen. Aber ich denke mal, das ist alles andere als ein Spielzeug." © ZDF
Dafür war ja der Experte Sven Deutschmanek da. "Das ist nämlich eigentlich ein Fußhocker", löste er das Rätsel. Dimitri Omersa hieß der Designer, der verschiedene Tiere für das Kaufhaus Liberty in London hergestellt hatte. Und die waren bis heute sehr gefragt! © ZDF
"Das waren alles Unikate. Ich bin mir ziemlich sicher, dass das eins der frühen Exemplare ist", schätzte Deutschmanek auf Ende der 1950er Jahre. Leider wurde das Schwein seitdem nicht gepflegt und sah entsprechend desolat aus. Wunschpreis: 500 Euro. Schätzwert: nur 300 bis 350 Euro. © ZDF
Doch das Glück wartete bereits im Händlerraum auf den Verkäufer. "Das sieht schön aus", verliebte sich Lisa Nüdling auf den ersten Blick. "Warum trennt man sich denn von diesem netten kleinen Gesellen?" Der Grund: "Unsere Wohnung ist so zugestellt." © ZDF
Schnell lagen die Gebote über dem Schätzwert. Christian Vechtel (rechts) sah seine Kaufchancen schwinden: "Lisa braucht ein Glücksschwein, das wird jetzt hart." © ZDF
Mit 650 Euro überbot die Händlerin ihre Kollegen. Damit war sogar der Wunsch von Herrn Becker übertroffen. "Schwein gehabt, Lisa", gratulierten die Händler zum Kauf. © ZDF
Außerdem wurden drei Möbelstücke im Mini-Format aus dem Jahr 1910 für 300 Euro abgegeben. © ZDF
170 Euro brachte ein handbemaltes Thangka Mandala aus Nepal aus den 1950er Jahren ein. © ZDF
Für 370 Euro ging eine Silberschale von Walker & Hall aus dem Jahr 1918 an die Händler. © ZDF
Und zwei pompöse Ringe aus Platin und Gold mit hochwertigen Diamanten aus den 1930er Jahren bescherten der Verkäuferin 3.600 Euro. © ZDF
Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel