"Fernsehgarten"-Zuschauer beschweren sich über Kiwi

Andrea Kiewel hatte am Sonntag ihren Spaß. Im “ZDF-Fernsehgarten” ließ sich die Moderatorin in einen Escape-Room einsperren. Für viele Zuschauer waren das allerdings die längsten 30 Minuten ihres Lebens. 

Für Kiwi, wie die Moderatorin gerne genannt wird, bestand das Highlight der Show aber wohl aus einer ganz persönlichen Herausforderung. Die 55-Jährige ließ sich in einen Escape-Room einsperren, aus dem sie nur mittels Lösung von Rätseln selbst herauskommen sollte. 

“Ich will nicht raus, es ist so schön” 

Fast 30 Minuten brauchte die Entertainerin, um sich aus dem Raum zu befreien. Dank einiger Tipps schaffte es die gebürtige Berlinerin, die Aufgaben zu lösen. Als sie es dann endlich raus geschafft hatte, war Kiwi sogar traurig: “Ich will nicht raus, es ist so schön”, erklärte sie.

Die Zuschauer fanden das Spektakel allerdings gar nicht schön. “Habe jetzt drei Maschinen Wäsche gewaschen, zehn Kilo Gulasch gekocht, eine Weltreise gemacht und Kiwi sucht im Escape-Room immer noch nach der Lösung”, schreibt zum Beispiel ein Nutzer auf Twitter scherzhaft. Ein anderer fürchtet bei der langwierigen Szene mit Kiwi gar einen dramatischen Quotenabsturz.

Die besten Twitter-Reaktionen:   

Besonders gut kam die Aktion von Kiwi im Escape-Room also nicht an. Wesentlich besser gefiel den Zuschauern da schon, dass Rudi Cerne als Co-Moderator dabei war. 

  • “Wir sind alle Profis”: Maite Kelly äußert sich zum ”Chaos” im ”Fernsehgarten”
  • “Tu es nicht!”: Maite Kelly löst Chaos im ”ZDF-Fernsehgarten” aus
  • “Der Fernsehrat hat eingegriffen”: Zuschauer irritiert über Kiwis Kleiderwechsel

Auf Twitter schrieb ein Zuschauer zum Beispiel: “Er sollte den Fernsehgarten übernehmen.” Der “Fernsehgarten”-Königin Andrea Kiewel wird der Star aus “Aktenzeichen XY – ungelöst” aber so schnell wohl nicht den Rang ablaufen können. Immerhin steht sie seit 20 Jahren für die Musiksendung vor der Kamera und das macht ihr so schnell wohl niemand nach. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel