"Hochzeit auf den ersten Blick": Wie es doch klappen kann!

Neue Staffel, neues Glück: Am 27. Oktober geht das Sozial-Experiment Hochzeit auf den ersten Blick in die sechste Runde! In dem TV-Format werden Paare zusammengestellt, die sich beim allerersten Date direkt das Jawort im Standesamt geben – für einige Kandidaten aus der letzten Staffel war dies rückblickend wohl eher ein Fluch als ein Segen. Verständlicherweise! Ein Paar wird manchen jedoch in Erinnerung geblieben sein, denn bei ihnen wurde Amors Pfeil richtig platziert: Peter und Vanessa. Wie erklären sich die beiden ihr Glück – und was sagen sie zu den gescheiterten Beziehungen?

“Wir haben natürlich die letzte Staffel verfolgt und waren teilweise sehr überrascht, dass anscheinend einige Personen dieses Experiment und den Sinn darin nicht verstanden haben”, meinte das Paar, das sich in der zweiten Staffel 2015 kennengelernt hatte, gegenüber Promiflash. “Man sollte sich doch wenigstens ein paar Tage die Chance geben, sich näher kennenzulernen – bevor man aufgibt. Das haben viele aber nicht getan”, meinten die zwei weiter. So hätten viele Kandidaten die Sendung bloß als Plattform nutzen wollen, um sich selbst zu promoten – auf Kosten des Partners und des Experiments.

Die Betreiber von zwei Blumenläden im Kölner Raum wurden 2015 bei ihrem TV-Auftritt zunächst mit jeweils anderen Partnern verheiratet. Die Ehen haben nicht gehalten. Stattdessen haben sich Peter und Vanessa nach den Dreharbeiten zur Show getroffen, über eine gewisse Zeit angenähert und sich schließlich verliebt. Mittlerweile sind die beiden glücklich verheiratet und haben sogar eine kleine Tochter.

Start von “Hochzeit auf den ersten Blick” am Sonntag, 27.10., um 17:30 Uhr, in SAT.1

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel