Nach dem ‘Bachelor’: Gibt es für Niko und Michèle noch eine Chance?

Tränen, Wut, Enttäuschungen: Die große Wiedersehensfolge (auch via TVNow) der diesjährigen “Bachelor”-Staffel hatte es in sich. Wie unzufrieden die Frauen mit dem Gefühlschaos von Rosenkavalier Niko Griesert (30) sind, war nicht zu übersehen. Immerhin eins wurde klar: Mit Gewinnerin Mimi (26) ist der “Bachelor” nicht mehr zusammen. Laut Aussage der 26-Jährigen sei es nie zu einer Beziehung gekommen. Am Morgen nach dem großen Finale war bereits Schluss. Spielt Michèle (27) jetzt wieder eine Rolle? RTL hat nach dem Wiedersehen erneut mit beiden gesprochen – dieses Mal Klartext.

” data-fcms-embed-type=”glomex” data-fcms-embed-mode=”provider” data-fcms-embed-storage=”local”>An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt (Glomex). Sie können sich Inhalte dieses Anbieters mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Die “Bild”-Zeitung will vor einigen Tagen aus Produktionskreisen erfahren haben, dass Niko und Michèle doch noch ein Paar geworden sind. Das hat die 27-Jährige im Interview mit RTL nun klar dementiert. Dennoch seien sie und Niko nach wie vor in Kontakt und würden mehrmals in der Woche schreiben und telefonieren. “Ich mag sie immer noch unheimlich gerne”, gibt Niko zu. Und auch Michèle habe “immer noch ein bisschen was für ihn übrig, ich kann es leider nicht von jetzt auf gleich abstellen”.

Michèle hat Niko “verziehen”

Der 30-Jährige sei erleichtert, dass Michèle ihm “verziehen” habe. “Wenn wir noch einmal so in der Schiene Kontakt hätten, müsste ich auch viel wiedergutmachen. Ich glaube, da wäre viel Redebedarf”, sagt Niko. Dem pflichtet Michèle ganz klar bei. “Aber ich muss ihn ja noch ein bisschen zappeln lassen.” Ein Treffen sei schon bald geplant.

Im Halbfinale hatte der “Bachelor” Michèle überraschend eine Abfuhr erteilt. Seine Entscheidung bereute er allerdings schnell und holte sie im Finale zurück – Stephie (25) musste dafür direkt ihre Koffer packen. In der letzten Folge hat er sich dann jedoch für Mimi und ein zweites Mal gegen Michèle entschieden.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an [email protected]

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel