Peter Ludolf: 74 Kilo leichter – So anders sieht er heute aus | InTouch

Echt stark: Kult-Schrotthändler Peter Ludolf hat seit seinem TV-Abschied 2011 nicht nur kräftig abgespeckt, sondern auch sein chaotisches Leben auf den Kopf gestellt. Wer dem einstigen 150-Kilo-Mann von “Die Ludolfs” heute auf der Straße begegnet, der wird seinen Augen kaum trauen.

Noch heute erinnern wir uns mit Freude an die ersten Folgen „Die Ludolfs – 4 Brüder auf‘m Schrottplatz“. Die verschrobenen Schrotthändler aus dem rheinland-pfälzischen Dernbach. Im Mittelpunkt stand stets Peter Ludolf als Mastermind des doch zeitweise sehr chaotischen Familienunternehmens. Der übergewichtige Peter mit dem Flusenbart behielt stets den Überblick über das Inventar. Wo kein Mensch – auch nicht seine Brüder – mehr ein System erkannte, fischte Peter Ludolf inmitten eines riesigen Schrotthaufens das benötigte Teil zielsicher heraus. Damals war er schwer übergewichtig, doch heute hat sich Peter Ludolf nicht nur äußerlich, sondern auch menschlich gewaltig verändert.

Peter Ludolf wog nur noch 48 Kilogramm

Was erst wie eine gesunde Marschrichtung für den 150-Kilo-Mann aussah, wurde schnell besorgniserregend. Immer mehr Kilos purzelten bei Peter Ludolf, bis er plötzlich ganz mager war und zeitweise gerade einmal 48 Kilogramm wog. Das Leben hinterließ seine Spuren. Nachdem der große TV-Hype 2011 abebbte, musste der Kopf der Bande einige herbe Rückschläge wegstecken. Nach dem plötzlichen Tod seines Bruder Günter im Januar 2011, zerstritt sich Peter Ludolf mit seinen Brüdern Uwe und Manni. Es folgte ein acht Jahre andauernder Gerichtsstreit, der ihm sowohl seelisch als auch körperlich schwer zusetzt. Erst 2019 legten die Ludolf-Brüder ihr Kriegsbeil endgültig nieder!

Heute herrscht Funkstille zwischen Peter Ludolf und seinen Brüdern

Lange spielte er die Gründe für seinen hohen Gewichtsverlust noch herunter. „Der Manni hat ja vor eineinhalb Jahren geheiratet. Da hab’ ich abends nicht mehr gekocht und nicht mehr so viel gegessen“, begründete er seine magere Statur. Heute ist jedoch längst klar, dass es seine schwierige Lebenssituation war, die ihn abmagern ließ. Die Auseinandersetzung mit seinen Brüdern gipfelte darin, dass Manni Ludolf eine Räumungsklage gegen Peter erwirkte. Obendrein sollen Peter Ludolf 200.000 Euro gestohlen worden seien, die er laut eigener Aussage in Bar überall auf dem Grundstück in Dosen und Zigarettenschachteln verteilt habe. Bis heute bleibt dieses Rätsel ungelöst.

„Es gibt keinen Schrott, sondern nur Ersatzteile!“ lautete das legendäre Motto der vier Ludolf-Brüder. Mit ihrer Doku-Soap „Die Ludolfs – 4 Brüder auf’m Schrottplatz“ wurden Peter, Manfred, Uwe und Günter zwar zum Quotenhit des TV-Senders DMAX, doch riskierten zugleich ihre Familie. Was machen die Ludolfs heute?

Zwischen Peter Ludolf und seinen Brüdern herrscht bis heute Funkstille. Manni und Uwe haben 2016 noch einmal einen Neuanfang im TV gewagt und haben ein neues Format rund um den Schrottplatz gedreht, zu dem Peter eine klare Meinung hat. „Nein, die Ludolfs sind nicht zurück. Was da gezeigt wird, ist eine ganz andere Serie. Da ist doch alles gestellt“, urteilte er scharf über die neue Sendung, in der auch Uwes Sohn Tommy fleißig mitschraubt.

Peter Ludolf veranstaltet heute „Schrotti“-Partys

Dennoch will Peter Ludolf an dem Groll gegenüber seinen Brüdern nicht länger festhalten. „Die machen ihr Ding, ich und mein Team meines“, erklärte er gegenüber den Westfälischen Nachrichten und legt sogar nach: „Ich hoffe, dass sich die Sendung entwickelt, denn ich habe meine Geschwister doch lieb.“ Und zu Freude seiner treuen Anhänger hat Peter Ludolf mittlerweile auch wieder einige Kilos mehr auf den Hüften!

Heute lebt er in der Stadt Metelen in Nordrhein-Westfalen und hat in Schrauber Dirk Lating einen neuen Verbündeten gefunden. Gemeinsam mit dessen Frau Nadine tüftelte Peter Ludolf zeitweise wieder an Autos und wurde als Patenonkel des kleinen Leons regelrecht in die Familie der beiden aufgenommen. Mittlerweile schlägt der 76-Kilo-Mann auch gegenüber seinen Brüdern wieder ganz andere Töne an: „Familie bedeutet mir einfach alles. Es gibt jetzt keine Schlacht mehr und das versprechen wir uns!“ Typisch Familie Ludolf fällt dem bärtigen Automechaniker immer wieder etwas Neues ein, so veranstaltet er heute mit seinem Partner Herby einzigartige „Schrotti“-Partys. Wo bleibt denn unsere Einladung, Peter?

Leicht hatte Peter Ludolf es wirklich nie, auch diese Autohändler machen sich ein Späßchen mit dem TV-Star:

  • Dieter Wollny: Was macht der verstoßene Familienvater heute?
  • Harald Elsenbast: Kinder, Ex-Frau! So tickt Silvia Wollnys Freund
  • Arno Dübel: Das macht der Kult-Arbeitslose aus Elmshorn heute!
  • "Frauentausch": Das macht "Nadine The Brain" heute
  • "Frauentausch": So sieht Psycho-Andreas heute aus
  • Regina Zindler: Das macht die "Maschendrahtzaun"-Ikone heute

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel