Ralf Moeller setzt Seitenhiebe, Evelyn Burdecki brilliert

In Köln startet heute ein TV-Experiment. Es nennt sich “Täglich frisch geröstet”, eine Late-Night-Show mit wechselnden Gastgebern. Den Auftakt macht Ralf Moeller. Dabei lässt er es nicht nehmen, über den Sender zu spotten.

Ausgerechnet der Mister Universe von 1986 soll einer Late-Night-Show in Deutschland zu Ruhm verhelfen? Ralf Moeller moderiert die Premiere der neuen Produktion aus dem Hause “Raab TV”. Der Titel verweist auf die “Comedy Central Roast”-Shows aus den USA, in denen Stars auf öffentlicher Bühne Comedians zum Fraß vorgeworfen werden. Acht Folgen soll es von “Täglich frisch geröstet” geben, montags und mittwochs um 20:15 Uhr werden sie auf TVNOW, dem Streaminganbieter von RTL, zu sehen sein.

Und wie das so ist bei deutschen TV-Shows, die auch nur im Entferntesten mit Stefan Raab zu tun haben, blickt die Branche gebannt auf dieses Experiment. Zumal der einstige ProSieben-Quotengarant nun seine Finger beim Konkurrenten von RTL im Spiel hat. Die neue Show wählt den plakativen Einstieg: Raabs Konterfei und eine Bauchbinde mit Bezug zum Produzenten werden eingeblendet. “Stefan Raab sitzt wirklich in der Regie und frisst Chips”, heißt es direkt zu Beginn der Sendung.

“Da haut der Raab noch nicht so viel raus”

Auch Ralf Moeller braucht nicht lange, um auf den “TV total”-Titan zu sprechen zu kommen. Das zweite Wort in seinem Stand-Up: “Stefan”. Von der Grußformel “Ave Stefan, die Totgeweihten grüßen dich!” bis zum nächsten Raab-Moment dauert es anschließend immerhin gut 30 Minuten. Doch der enthält mehr explosiven Stoff – und das nicht nur, weil es um Zigarren und Alkohol geht.

Bild-Gag: Statt “Conan der Barbar”, in dem Arnold Schwarzenegger 1982 die Hauptrolle spielte, heißt es hier “Corona, der Barbar”.(Quelle: Screenshot/TVNow)

Moeller berichtet, er habe sich eine eigene Zigarre mitgebracht und setzt dann den Seitenhieb: “Das ist ja die erste Folge für die Produktion. Da haut der Raab noch nicht so viel raus.” Die von der RTL-Show gestellten Zigarren seien nur “Sauerkraut”, wie Moeller ausführt. Für den einst neben Oscarpreisträger Russell Crowe agierenden “Gladiator”-Star nicht der nötige Qualitätsstandard. 

Zwar feuert Moeller munter Sprüche durchs Late-Night-Studio, zünden will dennoch nur seine Zigarre. Beispiel gefällig? Nach gut acht Minuten ohne nennenswerten Gag meint der 61-Jährige: “Die USA hat den fiesen Virus besiegt. Donald Trump ist abgewählt.” 

“Er ist komplett von oben bis unten windgeschützt”

Gut, dass die Redaktion da mit Evelyn Burdecki noch einen Joker in der Hinterhand hat. Die Wissenschaftsrubrik “Burdeckipedia” wird vorgestellt, bei der die ehemalige Dschungelcamp-Siegerin Begriffe erklären soll. “Sankt Martin” ist bei ihr “der Mensch mit den Pferden”. Die 32-Jährige führt aus: “Das ist doch so ein Ritter, der ist auf Pferden drauf.” Er trage “Knieschoner, damit er, wenn er vom Pferd runterfällt, sich nicht das Knie auskugelt” und außerdem einen “Helm”, weil er in “herbstlichen Situationen” unterwegs sei und jederzeit “ein Baum auf ihn” fallen könne.

Evelyn Burdecki: Die ehemalige Dschungelkönigin erklärt in ihrer Rubrik “Burdeckipedia” Begrifflichkeiten. In der Premiere an der Reihe: Sankt Martin. (Quelle: Screenshot/TVNow)

Tatsächlich sieht der Zuschauer dem Format an, dass es ganz bewusst auf die naive Art der TV-Blondine zugeschnitten ist. Apropos Schnitt: Die Produktion wirkt vor allem bei dem Burdecki-Part, als wäre sie einem Influencer-Video auf YouTube entsprungen.

Aber zurück zum Erklärvideo “Sankt Martin”, das in der ersten Ausgabe von “Täglich frisch geröstet” zum Unterhaltungshöhepunkt gerät. “Er ist auf jeden Fall komplett von oben bis unten windgeschützt”, weiß Burdecki über den heiligen Martin zu berichten, dem sie des Weiteren noch attestiert, eine echte “Augenerscheinung” zu sein und zur Not mit dem “Spachtel” gegen andere Ritter zu kämpfen.

  • “Sieht viel jünger aus”: Thomas Gottschalk zeigt sich mit neuer Frisur
  • “Jenny war ein helles Licht”: Moderatorin stirbt mit 26 bei Unfall
  • Über Trennung von Michael Wendler: ”Das hat das Fass zum Überlaufen gebracht”

Zwischendrin gibt es in der Sendung noch einen “Blind Date Band”-Teil, bei dem Raggae-Star Gentleman mit einer von “heute show”-Korrespondent Lutz van der Horst zusammengewürfelten Amateur-Band einen Song zum Besten geben muss. Ein weiteres Gesicht der “heute show” soll bei der neuen Late-Night den Juroren geben: Olaf Schubert.

Der moderiert in gewohnt wortreicher, launiger Art und zieht am Ende das Fazit zu Ralf Moellers Comedy-Qualitäten: “Du hast es ja mit drei Gesichtszügen geschafft, sehr viel zu erreichen. Finster, sehr finster, zappenduster.”, witzelt er da unter anderem vor sich hin und beurteilt den Schauspieler als miserablen Late-Night-Host. Ob die Zuschauer das auch so sehen und vielleicht die ganze Sendung so bewerten würden? Man wäre nicht überrascht. 

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel