Sacha Baron Cohen: Das war das H�rteste am Dreh f�r ‘Borat 2’

Schon in K�rze erscheint bei Amazon Prime Video die Fortsetzung zur Kultkom�die “Borat”. In einem Interview mit der “New York Times” erkl�rt Hauptdarsteller Sacha Baron Cohen (49) nun, was f�r ihn das Schwierigste an den geheimen Dreharbeiten war.

Hier k�nnen Sie noch einmal “Borat” sehen, bevor der zweite Teil erscheint!

Das H�rteste sei gewesen, als seine Rolle “f�nf Tage lang in diesem Lockdown-Haus” zu leben. “Ich wachte auf, hatte Fr�hst�ck, Mittagessen sowie Abendessen und ging schlafen als Borat, als ich in einem Haus mit diesen zwei Verschw�rungstheoretikern gewohnt habe.” Er habe keinen einzigen Moment verbringen k�nnen, in dem er nicht in der Rolle gesteckt sei.

Zwischen Security-Mitarbeitern und einer w�tenden Meute

Und das will etwas hei�en, hatte Cohen doch zuvor bereits erkl�rt, dass er bei dem Dreh auch um sein Leben f�rchten musste. In einem Artikel f�r das US-Nachrichtenmagazin “Time” erinnerte er sich k�rzlich an einen Auftritt bei einer Kundgebung von Waffenrechtlern in den USA. Cohen hatte sich als S�nger mit rechtem Gedankengut verkleidet und war dort auf der B�hne gestanden. Die Organisatoren st�rmten das Podium und er eilte zu einem Fluchtfahrzeug, wo eine w�tende Meute dem Auto den Weg versperrte. In der Menge seien auch Menschen mit halbautomatischen Schusswaffen gewesen. “Ich hatte Gl�ck, dass ich an einem St�ck da rausgekommen bin”, schreibt Cohen.

In dem neuen Interview erz�hlt der Schauspieler auch, wie er sich auf einem Event von US-Vize-Pr�sident Mike Pence (61) als Donald Trump (74) verkleidet hatte. Um Security-Ma�nahmen zu umgehen, versteckte er sich demnach in vollem Make-up und Kost�m auf einer Toilette, wo er “konservativen M�nnern f�r f�nf Stunden” dabei zugeh�rt habe, wie diese sich erleichtern. Als er schlie�lich den Veranstaltungsraum betrat, seien er und sein Team von Geheimdienstmitarbeitern, Sicherheitspersonal und Polizisten umringt worden.

“Borat 2”, mit vollem Titel “Borat Subsequent Moviefilm: Delivery of Prodigious Bribe to American Regime for Make Benefit Once Glorious Nation of Kazakhstan”, ist ab dem 23. Oktober bei dem Streamingdienst Amazon Prime Video zu sehen.

Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel