Spoiler-Angst: Drei mögliche Enden für neuen Bond gedreht!

Weiß nicht einmal Daniel Craig (51), wie der neue James Bond-Film ausgeht? Das Ende von “No Time to Die” ist derzeit das größte Geheimnis in Hollywood. Angeblich wollte Oscar-Preisträger Danny Boyle (63) den Geheimagenten sterben lassen und musste deshalb den Job als Regisseur abtreten. Nachfolger Cary Joji Fukunaga (“True Detective”) will nun unbedingt vermeiden, dass der Schluss des 25. Bonds vorab bekannt wird. Also ließ er drei Versionen drehen – und selbst Daniel ist angeblich nicht eingeweiht.

Das will Mirror exklusiv von einem Insider erfahren haben. “Das Ende des neuen Bond-Films ist so streng geheim, dass selbst der Star Daniel Craig nicht weiß, was passiert”, berichtete die britische Tageszeitung. Cary allein wisse, welche der abgedrehten Versionen letztendlich auf der Leinwand zu sehen sein werde. “Jeder tappt im Dunkeln, die Geheimhaltung ist irre”, wird die Quelle zitiert.

Mit dem 25. offiziellen Kinoabenteuer von 007 geht vermutlich die Ära Daniel Craig zu Ende. Sein Bond ist schon zu Beginn des Films im Ruhestand. Dann aber taucht CIA-Agent Felix Leiter (Jeffrey Wright, 53) in Jamaika auf und bittet Bond um Hilfe. Der gerät auf die Spur eines mysteriösen Bösewichts (Rami Malek, 38). “No Time to Die” läuft in Deutschland am 2. April 2020 in den Kinos an.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel