Wegen aktueller Lage: Wo sticht "Das Traumschiff" in See?

Wird Das Traumschiff bald wieder in die Ferne schippern? Für gewöhnlich wird die ZDF-Filmreihe rund um die Crew und Gäste der MS Amadea an Orten wie Australien, Bali oder Brasilien produziert. Wegen der aktuellen Gesundheitslage und der damit einhergehenden Reiserestriktionen kann der Luxusliner jedoch nicht zu solchen Destinationen aufbrechen. So wurden die Dreharbeiten für die Episode “Kapstadt” beispielsweise nicht in der südafrikanischen Metropole, sondern mithilfe eines Greenscreens größtenteils in einer Werft in Bremerhaven aufgenommen. Werden auch die jetzt anstehenden Filmarbeiten nach Deutschland verlagert?

Wie das ZDF auf Nachfrage des Medienmagazins DWDL bekannt gab, sollen die Szenen an Bord im deutschen Heimathafen gedreht werden: “Das ZDF beobachtet die aktuelle Lage und gesetzlichen Bestimmungen an den jeweiligen Drehorten intensiv und arbeitet gemeinsam mit den Produktionsfirmen an entsprechenden Hygiene-Konzepten für die Dreharbeiten.” Ob und wo genau der Kapitän Max Parger (gespielt von Florian Silbereisen, 39) die MS Amadea hinsteuern wird, ist aber noch nicht eindeutig geklärt. Es werde aber zumindest nicht, wie zuvor spekuliert wurde, an Weihnachten und Ostern dasselbe Ziel angefahren.

Die kommende Osterfolge der Filmreihe, die auf der Malediveninsel Maalefushi spielt, ist bereits im Kasten. Es heißt zwar, dass auch die Dreharbeiten für die Weihnachts- und Neujahresfolge in dem südasiatischen Inselstaat stattfinden –es wird jedoch vermutet, dass das Reiseziel im Film ein anderes sein wird und lediglich einzelne Bilder auf den Malediven aufgenommen werden.


Quelle: Lesen Sie Vollen Artikel